Mainzer Ingrossaturbücher Band 24

554 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 74.

StA Wü, MIB 24 fol. 052v [01]

Datierung: 10. Mai 1440

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Collatio altaris trium regum in ecclesia parochiale Sancte Agathe Aschaffenburgensis.

Vollregest:

Streit zwischen Johann Hauwer, Pfarrer zu St. Agatha, und Bürgermeister, Schöffen und Räte der Stadt Aschaffenburg, die beide das Recht haben, die Pfründe am Altar Unser lieben Frau und der Heilige-Drei-Könige in der Pfarrkirche St. Agatha zu besetzen. Den hatten der verstorbene Heinrich Laurin, zu Lebzeiten Pfarrer dort und der Rat der Stadt begabt und gestiftet. Mit Einverständnis des Erzbischofs Dietrich und des Johann von Rodenstein, Propst des Stiftes Aschaffenburg, Lehnsherr der Pfarrkirche, einigt man sich darauf, dass einmal der jeweilige Pfarrer in St. Agatha, danach der Rat der Stadt den Altar an einen Priester ihrer Wahl verleihen. Beide Parteien präsentieren den Altaristen dann gemeinsam und einvernehmlich.

- Geben zu Steinheim am dinstagh nach dem Sontag Exaudi ... 1440.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 24 fol. 052v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/13604 (Zugriff am 29.01.2022)