Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 621.

Vigener, RggEbMz Nr. 0620

Datierung: 22. Juni 1356

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Or. Perg.: Stuttgart (Repertor. v. Hoheneck S. 2). Die beschädigten Sekrete Gerlachs und Ruprechts an Presseln. - Reg.: Fester, Reg. der Markgrafen v. Baden Nr. 1127. - Verz.: Koch u. Wille, Reg. der Pfalzgrafen Nr. 2958. - Vgl. Reg. 621 und 631.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Gerlach und Pfalzgraf Ruprecht d. Ä. entscheiden als gekorene Ratleute, einen Streit über die Burg Hoheneck.

Vollregest:

Gundelsheim - Erzbischof Gerlach und Pfalzgraf Ruprecht d. Ä., die von den Brüdern Eberhard und Ulrich, Grafen von Württemberg (Wirtin-), einerseits und dem Markgrafen Rudolf von Baden, genannt der Wecker, andererseits zur Entscheidung des Streites über die Burg (hus) Hoheneck (Honeck) zu Ratleuten erkoren worden sind, "sprechen vur eine minne", dass die Grafen und ihre Erben dem Markgrafen und seinen Erben für seine Ansprüche an Hoheneck einen zum Schilde geborenen Mann geben sollen: stirbt dieser, so tritt ein anderer an seine Stelle, und so jeweils.

- G. zu Gundolfsheim off dem mytwochen vor sante Johans Baptisten dage als er geborn wart 1356.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0620, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/6906 (Zugriff am 04.07.2022)