Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 311.

Vigener, RggEbMz Nr. 0310

Datierung: 16. April 1355

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: 2 Perg. Or. von gleicher Hand: Marburg, Staatsarchiv (Erzstift Mainz). a) Johanns Siegel an Pressel (sehr gut erhalten), das Konrads fehlt, b) beide Siegel fehlen. - Unvollst. gedr: Baur, Hess. Urk. 1, 606 Nr. 899. - Vgl. Landau, Hess. Ritterburgen 2, 69.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Der Streit zwischen Erzbischof Gerlach und Frau Elsbeth von Lissberg wird durch Vermittler beigelegt.

Vollregest:

Johann, Graf zu Ziegenhain (Cygin-)[a], und Konrad, Herr zu Trimberg (-perg), haben über alle Streitigkeiten zwischen Erzbischof Gerlach und der Frau Elsbeth zu Lissberg,[b] namentlich die um Battenberg (-inburg), folgenden Vergleich gemacht:

  1. Wenn der Erzbischof der Frau Elsbeth die Lösungssumme, nämlich 8.200 kleine Gulden, gibt, so hat sie ihm die Schlösser Walldürn (Do<u>rnen) und Buchen (Bu<e>cheym) wieder auszuantworten.[c]
  2. Elsbeth stellt ihre Forderungen gegen den Erzbischof und sein Stift seiner Gnade anheim.
  3. Das Burglehen, das Herman von Lissberg, ihr verstorbener Mann, zu Orb (U<o>rba) vom Erzstift hatte, soll der Erzbischof ihr und ihren Erben zukommen lassen, da (sint dem male) es ein Erbburglehen ist.

- D. 1355 feria quinta proxima post dominicam qua cantatur Quasimodogeniti.

Fußnotenapparat:

[a] In der Siegelumschrift Cygenhagen.
[b] 2 Or. a: Ly<e>bis-, Lyebus.; b: Lyebis-, Liebisberg.
[c] Die Lösung von Buchen und Walldürn geschah noch vor dem 4. Juni, s. dort.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0310, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/6393 (Zugriff am 19.05.2022)