Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 156.

Vigener, RggEbMz Nr. 0155

Datierung: 1. Juni 1354

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Org. Perg.:[c] München, Reichsarchiv (Erzstift Mainz, Nachtrag fasc. 35). Spuren des zum Verschluss aufgedrückten roten Sekrets.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

König Karl fordert die Mitglieder des Mainzer Domstifts auf, der Einung zwischen dem Erzbischof Gerlach von Mainz und dem Landgrafen Heinrich von Hessen zuzustimmen.

Vollregest:

König Karl an den Propst, den Dekan und die anderen Prälaten und Kanoniker des Mainzer Domstifts:[a] Er fordert sie auf, der Einung (composicioni) zwischen dem Erzbischof Gerlach von Mainz und dem Landgrafen Heinrich von Hessen zuzustimmen. Der Erzbischof wendet willig alle Mühe auf, das Mainzer Stift zu glücklichem Gedeihen zu bringen. Weigern sie sich, so wird er ihnen seine königliche Gnade entziehen und sie zum Gehorsam zu zwingen suchen.

- D. Nuremberg die prima Junij regnor. nostr. anno octave.

Fußnotenapparat:

[a] Adresse: honorabilibus ... preposito ... decano aliisqus prelatis et canonicis ecclesie Moguntinensis, devotis nostris dilectis.
[b] Siehe die Urkunden vom 10. und 14. Mai 1354, Regest Nr. 129 und 141. Vgl. auch die Bestimmung in der kgl. Sühneurkunde vom 3. Januar 1354, Regest Nr. 7 § 13.
[c] Aus dem oberen Drittel sind mehrere Stücke ausgerissen. Dass es sich um die Einung zwischen Mainz und Hessen handelt, geht aus einer rückseitigen Inhaltsangabe des 15. Jhs. hervor.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0155, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/5580 (Zugriff am 10.08.2022)