Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 55.

Vigener, RggEbMz Nr. 0054

Datierung: 14. Januar 1354

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Kopie (um 1400): Rescripta privileg. fratr. canon. regul. in infer. Ingelheym im Bodmann-Habelischen Archiv I 3.[a]- Gedruckt: Gudenus, Codex dipl. 3, 377; Michael [Kuen], Collectio scriptorum 5 I, 3 (fehlerhaft); Würdtwein, Monasticon Palatinum 2, 157.- Regest: Scriba, Hessische Regesten 3, 202 Nr. 3024; Böhmer-Huber Nr. 1752.- Vgl. P. Clemen in der Westdt. Zs. 9 (1890), 59.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

König Karl errichtet in der kaiserlichen Pfalz zu [Nieder-]Ingelheim ein Oratorium.

Vollregest:

König Karl errichtet mit Zustimmung und gutem Willen Erzbischof Gerlachs von Mainz und des Domkapitels in der kaiserlichen Pfalz (aula) zu [Nieder-]Ingelheim, Mainzer Diözese, ein Oratorium zu Ehren Jesu Christi, des hl. Wenzel, des Herzogs und Patrones von Böhmen, und Kaiser Karls des Großen, des Bekenners, besetzt es mit vier böhmischen Priestern aus den regulierten Chorherren vom Orden des hl. Augustinus, die der Abt des Karlsklosters in der Prager Neustadt ernennt, beaufsichtigt und absetzen kann, und stattet es mit gen. Gütern aus.

- Datum in Nydern Ingelnheim 1354 indict. septima XIX. kal. Febr. regn. anno 8.

Fußnotenapparat:

[a] Die Urkunde ist auch eingerückt in die Bestätigungsurkunde König Wenzels vom 29. Mai 1380 und spätere Bestätigungen, Kopie a. a. O., Würdtwein a. a. O. 198.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 0054, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/5479 (Zugriff am 13.08.2022)