Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 3156.

Vigener, RggEbMz Nr. 3153

Datierung: 16. März 1374

Quelle

Aussteller:

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vigener, Regesten mit Verweis auf: Rom (Vatikanstadt), Vatikanisches Archiv, Introitus et exitus 339 f. 14 (Die XVI. dicti mensis [März 1374]); Druck: Kirsch, Die päpstlichen Kollektorien 407; Sauerland, Urkunden 5, 399, Nr. 1012; Vgl. die Vigener, RggEbMz Nr. 3139 und 3162.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Der Mainzer Domkantor Dietrich entrichtet der päpstlichen Kammer ein Subsidium der erzbischöflichen Tafel.

Vollregest:

Der Mainzer Domkantor Dietrich [a] bezahlt von dem Subsidium von 30.000 Goldgulden für die erzbischöflichen Tische (mensae) von Mainz, Köln und Trier und für die Kapitel und den Klerus der Städte und Diözesen Mainz, Köln, Trier, Worms, Speyer und Straßburg der päpstlichen Kammer eigenhändig 5.000 deutsche Goldgulden mit dem Adler.

Fußnotenapparat:

[a] Dietrich von Ilfeld (+ 1381), 1371-1381 Mainzer Domkantor.
[b] Vgl. Vigener, RggEbMz Nr. 3134.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 3153, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4757 (Zugriff am 29.01.2022)