Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 3090.

Vigener, RggEbMz Nr. 3087

Datierung: 12. Mai 1373

Quelle

Aussteller:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Vigener, Regesten mit Verweis auf:

  • Kop.: Darmstadt, Bodmann-Habelsches Archiv I 279 Nr. 33.
  • Vgl. Vigener, RggEbMz Nr. 2689.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Der Scholaster Heinrich von St. Viktor teilt dem Kloster Altenmünster die päpstlichen Anweisungen zum Administrationstatus des Bischofs Adolf von Speyer mit.

Vollregest:

Heinrich, Scholaster von St. Viktor[a] zu Mainz, teilt der Äbtissin und dem Konvent des Altmünsterklosters zu Mainz, ord. Cisterc., den Befehl Papst Gregors XI. vom 28. Januar 1371 (Vigener, RggEbMz Nr. 2689) mit. Er hat die Durchführung übernommen auf die Vorstellung Godebalds, dass Bischof Adolf von Speyer zwar kürzlich zum Administrator des Mainzer Erzbistums erwählt, aber vom päpstlichen Stuhl noch nicht bestätigt sei, und auch darum, weil der mit ihm beauftragte Dekan seines Stiftes in der Ferne weilt.

Zeugen[b]: Ortwin von Frankfurt, canonicus prebendatus des Stiftes Maria ad gradus zu Mainz, Heinrich von Friesenheim (Frysenheim), ständiger Vikar im Johannisstift zu Mainz, und Johann Ziederbeyn, Pleban in Wackernheim, Mainzer Diözese.

- Acta et gesta sunt hec Maguntie in ambitu ecclesie beate Marie and gradus ibidem 1373, indictione undecima, pontificatus pape predicti anno III., die duodecima mensis Maii hora vesperarum vel quasi.

Fußnotenapparat:

[a] In der Vorlage irrig: St. Peter (dagegen steht in dem Inserat wie in der Kopie der päpstlichen Urkunde: S. Viktor).
[b] Sie stehen nach dem Datum.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 3087, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4691 (Zugriff am 15.08.2022)