Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 3056.

Vigener, RggEbMz Nr. 3053

Datierung: 23. April 1373

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Vigener, Regesten mit Verweis auf:

  • Eingeschaltet in die Huldigungsurkunde der Empfänger vom 24. April, Vigener, RggEbMz. Nr. 3055.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Das Mainzer Domkapitel fordert die Stadt und die Amtspersonen in lahnstein auf, dem Mainzer Administrator zu gewarten.

Vollregest:

Der Domdekan Heinrich und das ganze Domkapitel an den Ritter Daniel von Langenau, Burggrafen zu Lahneck, Nikolaus von Grünberg (Grunenberg), Zollschreiber, an den Schultheiß die Bürgermeister, Schöffen, Rat und Bürger der Stadt Lahnstein: Das Domkapitel hat den Bischof Adolf von Speyer zum Administrator, Vormund und Provisor erhoben. Domdekan und Domkapitel sollen die Schlösser Lahneck und Lahnstein, Burg und Stadt, solange Adolf (unser herr von Spir) lebt, innehaben, wie die zwischen Adolf und dem Domkapitel ausgetauschten Urkunden besagen.

Die Adressaten, so befiehlt das Domkapitel, sollen schwören, dem Bischof Adolf von Speyer als des Kapitels, der Kirche und des Erzstiftes zu Mainz gemeinsamem, wahrem und rechtem Administrator, Vormund und Provisor getreu, hold und gehorsam zu sein und ihm wie auch dem Dekan und Kapitel gewärtig zu sein mit Amt, Zoll und anderen Renten, Gülten und Gefällen des Erzstiftes, bis die Postulation usw. (wie Vigener, RggEbMz Nr. 3051).

- Geben czu Lanstein uff den nesten samztag nach dem heilgen osterdage 1373.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 3053, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4657 (Zugriff am 13.08.2022)