Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 2931.

Vigener, RggEbMz Nr. 2930

Datierung: 11. Juni 1372

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv: Vigener, Regesten

Weitere Überlieferung:

Vigener, Regesten mit Verweis auf:

  • Nachzeichnung des Or. (auf dem Bug: per dominum R[orichum]) camerarium Mogunt.[a] Johannes de Beringen): Bodmann-Habelsches Archiv I Nr. 296c.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Johan von Mainz verfügt, dass das in Not geratene Nonnenkloster Tiefental einen Jahreszins in der Stadt Mainz verkauft.

Vollregest:

Erzbischof Johan von Mainz (dei et apostolice sedis gratia) beurkundet auf Bitten der Äbtissin, der Nonnen und des ganzen Konventes in Tiefental (Diffental), Ord. Cist., dass dieses Nonnenkloster, das durch seine Schuldenlast dem Untergang nahegebracht ist, zur Besserung seiner Lage den jährlichen Zins von 30 Mark Kölner Denare, den es in der Stadt Mainz bezieht, veräußert oder auf ewig verkauft.

- Datum Eltvil undecima die mensis Junii 1372.

Fußnotenapparat:

[a] Der Domherr Rorich von Sternberg, Mainzer Stadtkämmerer; vgl. v. Gudenus, Codex dipl. 2II, 474.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 2930, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4531 (Zugriff am 03.12.2021)