Vigener - Erzbischofsregesten (1354-1374)

3168 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 2922.

Vigener, RggEbMz Nr. 2921

Datierung: 19. Mai 1372

Quelle

Aussteller:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Vigener, Regesten mit Verweis auf:

  • Abschrift des 18. Jahrh.: München, Msc. I 225 S. 91.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Kaiser Karl nimmt das Zisterzienserkloster Arnsburgin seinen Schutz.

Vollregest:

Kaiser Karl nimmt das Zisterzienserkloster Arnsburg unter Bestätigung der von Karls Vorgängern Friedrich [I.], Heinrich [(VII.)], Richard, Wilhelm und Heinrich [VIl.] verliehenen Privilegien in des Reiches besonderen Schutz und gibt ihm zu Schirmern den Erzbischof von Mainz und den Reichslandvogt in der Wetterau.[a].

Zeugen: König Wenzel von Böhmen, Erzbischof Johan von Mainz, Pfalzgraf Ruprecht d.Ä., Kurfürsten; Erzbischof Johan von Prag, Legat des päpstlichen Stuhles, die Bischöfe Lamprecht von Straßburg, Dietrich von Metz, Adolf von Speyer und Gerhard von Naumburg; Herzog Heinrich zu Brieg; Johann, Graf zu Wertheim, die Herren Peter von Wartenberg genannt von Kost,[b] Karls Hofmeister, Borso von Riesenburg,[c] und Ulrich zu Hanau.

- Geben zu Franckenfort uff dem Mayn 1372 an der mitwochen in den pängst heiligen tagen regn. 26, imper. 18.

Fußnotenapparat:

[a] Vorlage: landtfriedt, offenbar irrig für: landfoit. Damals war Erzbischof Johan selbst Landvogt. Vgl. Vigener, RggEbMz Nr. 2871 mit Anm. 1.
[b] Vorlage: Colst.
[c] Vorlage: Berse von Eisenburg.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vigener, RggEbMz Nr. 2921, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4522 (Zugriff am 13.08.2022)