Otto - Erzbischofsregesten (1328-1353)

3574 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 8.

Otto, RggEbMz Nr. 2973

Datierung: 25. Oktober 1328

Quelle

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Otto, Regesten mit Verweis auf: Eintrag in der Abrechnung des Vogtes (s. o.): Or.: München, B. Hauptstaatsarchiv (Mainz, Erzstift 71). - Gedr.: Würdtwein, Nova subs. dipl. 3, 200. - Erw.: Vogt l. c. und Dominicus l. c.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Baldewin weilt in Seligenstadt.

Vollregest:

Seligenstadt. - Erzbischof Baldewin weilt in Seligenstadt und verursacht dem Vogt Johannes, abgesehen von 8 Malter Brotgetreide (penis), die er von Aschaffenburg hat kommen lassen (provisis de Aschaff.), und 8 Ohm herrschaftlichen Weines (de vino Domini), eine Ausgabe von 47 Pfd. 10 Schilling Heller und 8 Heller an Geld (in pecunia).

- Feria III. ante festum b. Simonis et Jude. D. sub sigillo Dyelmanni de Rodenbach (sic! statt Rodemacher), magistri coquine predicti d. B., a. D. 1328.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Otto, RggEbMz Nr. 2973, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/6333 (Zugriff am 02.07.2022)