Otto - Erzbischofsregesten (1328-1353)

Sie sehen die Quellen 61 bis 70 von insgesamt 3574.

Anzeigeoptionen

Otto, RggEbMz Nr. 3026

Datierung: Sommer 1329

König Johann von Böhmen sammelt ein Heer, um Erzbischof Baldewins von Trier gegen Heinrich von Virneburg zu helfen.

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3027

Datierung: 26. Juli 1329

Erzbischof Balduin gewinnt Hermann von Bassenheim für 40 Mark zum Burgmann auf Burg Ehrenbreitstein.

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3028

Datierung: 3. August 1329

Provisor Balduin schreibt an Heinrich, den Scholaster der Fritzlarer Kirche.

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3029

Datierung: 8. August 1329

Erzbischof Baldewin von Trier bewilligt und erweitert die Ablässe für das Hl. Geist-Kloster in Luxemburg.

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3030

Datierung: 9. August 1329

Kuno von Falkenstein-Münzenberg verbündet sich mit dem Landgrafen Heinrich von Hessen.

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3031

Datierung: Zwischen dem 14. Juni und dem 10. August 1329

Die Ritter Hartmann von Cronenberg, Burggraf in Starkenburg, Heinrich von Lindau, Vitztum im Rheingau, Gotfrid, gen. Stael von Biegen und Johannes, gen. von Katzenelnbogen bieten eine Bürgschaft an.

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3032

Datierung: 10. August 1329

Die Mainzer Bürger zerstören Teile des Benediktinerklostesr St. Alban und des Chorherrnstiftes St. Victor.

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3033

Datierung: 19. August 1329

Erzbischof Baldewin, König Johann von Böhmen und das Mainzer Domkapitel einigen sich mit der Stadt Mainz. 

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3034

Datierung: 20. August 1329

Erzbischof Baldewin, Provisor in Mainz, regelt die Bezahlung siner Schulden bei dem Ritter Wilhelm von Bensheim.

Details

Otto, RggEbMz Nr. 3035

Datierung: 7. September 1329

Heinrich von Pfaffendorf, Erzdiakon in der Trierer Kirche bestätigt den Erhalt einiger mainzischer Lehen, darunter die Burg Bischofsstein.

Details