Vogt, Regesten

2974 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 4.

Vogt, RggEbMz Nr. 0003

Datierung: 13. November 1255

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Vogt, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Vogt, Regesten mit Verweis auf: Or.: Frankfurt (Bartholomäusstift 2755). Abhangendes Siegel verletzt; Umschrift: S. Gerardi prepositi Frankenfurdensis ca. Magunt. - Gedr.: Böhmer-Lau 1, 96 Nr. 199.
    EB. Gerhard I. von Mainz gab am 4. April 1257 seine Zustimmung. Or.: Frankfurt (Bartholomäusstift 286). - Gedr. u.a. Böhmer-Lau 1, 102 nr. 213. - Reg. u.a. Böhmer-Will 2, 338 nr. 180. - Das Mainzer Domkapitel stimmte am 5. April 1257 zu. Or.: l. c. nr. 2756. - Gedr.: l. c. 214. - Reg.: l. c. nr. 181. In dieser Urkunden wird Gerhard vom Domkapitel concanonicus noster genannt.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Vollregest:

Propst Gerhard in Frankfurt überträgt mit Zustimmung des Mainzer Erzbischofs und Domkapitels dem Frankfurter Stiftskapitel die zur Propstei gehörige Kapelle in Fechenheim; aus deren Einkünften sollen die neu zu schaffenden Ämter eines Scholasters und eines Kantors dotiert werden, deren Besetzung dem jeweiligen Propst zustehen wird.

- A. 1255 id. Nov.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Vogt, RggEbMz Nr. 0003, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/10556 (Zugriff am 26.01.2022)