Vogt, Regesten

Sie sehen die Quellen 21 bis 30 von insgesamt 2974.

Anzeigeoptionen

Vogt, RggEbMz Nr. 0020

Datierung: 13. Februar 1274

Der Frankfurter Dekan Heinrich wird als Offizial des Propstes [Gerhard][a] von Frankfurt erwähnt.

- D. et a. apud Frankenvorth 1274 id. Febr.

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0021

Datierung: 25. November 1275

Die beiden Trierer Erzdiakone Heinrich von Bolanden und G[erhard] von Eppenstein und die beiden Landdekane Th. von Ochtendunk (Hoftindinch) und Meffrid von Engers vidimieren eine Urkunde Papst...

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0022

Datierung: 11. Januar 1276

Gerhard von Eppenstein, Erzdiakon von Trier, bekundet mit den Grafen Eberhard von Katzenellenbogen und Adolf von Nassau[a] und anderen genannten Herrn den Verkauf der Vogtei und anderer Rechte zu...

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0023

Datierung: 12. Juni 1276

Magister Eberhard, Scholastikus von S. Simeon in Trier, Official des Gerhard von Eppenstein, des Erzdiakons in der Trierer Kirche, entscheidet den Streit zwischen dem deutschen Haus in Koblenz und...

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0024

Datierung: 16. Februar 1277

Dekan und Kantor des Frankfurter Stifts urkunden als von Propst Gerhard von Frankfurt bestellte Richter über die Zahlung einer Schuld an das S. Peterstift zu Mainz.

- D. et a. in claustro...

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0025

Datierung: [5. April bis 7. Mai] 1277

Erzdiakon Gerhard von Eppenstein wird bei einer Verteilung der vakanten Höfe des Trierer Domkapitels einmal als fideiussor genannt.

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0026

Datierung: Vor dem 3. Juli 1277

Gerhard von Eppstein, Propst von S. Peter zu Mainz und Mainzer Erzdiakon, stellt fest, zu welchen Lieferungen das Kloster Altenmünster zu Mainz verpflichtet ist.

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0027

Datierung: 29. September 1278

Gerhard von Eppstein, Erzdiakon, ist Zeuge und Mitsiegler bei einem Vergleich des Herrn Salentin von Isenburg und der Frau Isalde von Braunsberg.

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0028

Datierung: 10. November 1278

Gottfried von Eppstein bekundet seine Zustimmung dazu, dass sein Bruder Gerhard, Erzdiakon von Trier, die halbe Burg Wied erworben hat.

Details

Vogt, RggEbMz Nr. 0029

Datierung: 1. Oktober 1279

Erzdiakon Gerhard von Trier ist mit Erzbischof Heinrich von Trier Zeuge in einer Urkunde seines Bruders Gottfrieds von Eppenstein.

Details