Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

518 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 148.

StA Wü, MIB 13 fol. 099 [01]

Datierung: 17. Dezember 1398

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • Erwähnt Gudenus, Cod. dipl. I, 954

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Johan von Mainz erlässt dem Ritter Albert von Hirschhorn einen Zins in Aschaffenburg

Vollregest:

Erzbischof Johan von Mainz anerkennt die fleißigen Dienste, die der Ritter Albert von Hirschhorn (Hirtzhorn) ihm und dem Stift Mainz (Mentze) bisher geleistet hat und künftig noch leisten soll.

Darum und aus besonderer Gnade hat der Erzbischof ihm und seinen Leibeserben ein Pfund Geld erlassen, das die erzbischöflichen Amtsvorgänger, der Aussteller und das Stift Mainz bisher auf dem Haus gehabt haben, das dem Hasenstaub (Hasenstab), Bürger zu Aschaffenburg (Aschaffinburg) gehört, und das auf dem Markt [?] gelegen ist. Der Erzbischof will das Pfund Geld von Albrecht oder seinen Erben nicht mehr fordern.

Der Erzbischof kündigt sein Siegel an.

- Datum Aschaffinburg feria tertia post diem beate Lucie virginis... 1398.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 13 fol. 099 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4905 (Zugriff am 29.01.2022)