Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

518 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 292.

StA Wü, MIB 13 fol. 171v [01]

Datierung: 23. April 1400

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Die Landgraf von Thüringen verzichten zugunsten des Mainzer Erzbischofs Johan auf die Hälften der Schlösser und Städte Eschwege und Sontra.

Vollregest:

Landgraf Balthasar und sein Sohn Friedrich (Frederich), Landgrafen in Thüringen (Doringen) und Markgrafen zu Meißen (Missen) bestätigen, dass sie sich mit Erzbischof Johan von Mainz (Mentze), Domdekan Eberhard (Ebirhard) von Eppelborn (Ypelburn), Kustos Brune von Scharfenstein (Scharpinstein), Scholaster Johan von Schönburg (Schonenburg) und dem Mainzer Domkapitel bezüglichen der Hälften der Schlösser und Städte Eschwege und Sontra (Suntra) samt Zubehör geeinigt haben, Sie verzichten zugunsten des Erzbischofs gänzlich und auf ewig auf diesen Besitz. Eschwege und Sontra soll in Zukunft gemeinsamer Besitz sein. So steht es in den diesbezüglich ausgestellten Urkunden. Die Landgrafen sagen die dortigen Mannen, Burgmannen und Untertanen der ihnen für die jetzt mainzische Hälfte geleisteten Eide ledig und tragen ihnen auf, sich künftig für die Hälfte an den Mainzer Erzbischof zu halten und ihm zu huldigen.

Die Markgrafen kündigen beide ihr großes Siegel an.

- Gegeben... zu Bischoffesguttern ... 1400 an dem nesten fritage nach deme heilgen Ostertage.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 13 fol. 171v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4462 (Zugriff am 04.12.2021)