Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

518 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 213.

StA Wü, MIB 13 fol. 137v [01]

Datierung: 11. Juni 1399

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Johan von Mainz gibt die Burgen Grebenstein, Immenhausen und Wolfhagen an Landgraf Hermann von Hessen zurück. Die dortigen Amtleute erhalten entsprechende Anweisungen

Vollregest:

Erzbischof Johan von Mainz schreibt an Ritter Konrad (Conrad) Spiegel, erzbischöflicher Amtmann zu Grebenstein (Grevenstein) und zu Immenhausen (Jmmenhusen) und »lieber Getreuer«.

Er lässt ihn wissen, dass Landgraf Hermann von Hessen, sein »lieber Schwager«, seine Schlösser Grebenstein und Immenhausen von ihm und dem Stift gelöst hat.-Diesbezüglich sind Urkunden ausgestellt worden. Der Erzbischof erinnert Konrad an die geleisteten Eide und gebietet ihm kraft dieser Urkunde, die genannten Schlösser, Burgen und Städte samt allen Ämtern, Mannen, Burgmannen, Bürgern, Untertanen und allem Zubehör unverzüglich abzutreten und dem Landgrafen zu überantworten, ihm zu huldigen und zu schwören. Der ihm, dem Erzbischof, geleisteten Eide spricht er ihn quijt ledig vnd lois.

Der Erzbischof kündigt sein Siegel an.

- Datum Eltevil ipsa die sancti Barnabe apostoli ... [13]99.

In der gleichen Form wurde dem Ritter Friedrich (Frederich) von Hertingshausen (Hertingeshusen) als Amtmann in Wolfhagen eine Urkunde ausgestellt

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 13 fol. 137v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4287 (Zugriff am 16.11.2019)