Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

518 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 205.

StA Wü, MIB 13 fol. 136 [02]

Datierung: 18. Mai 1399

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Der Eichstätter Dompropst Johan Hofwart wird Diener des Mainzer Stiftes und öffnet Erzbischof Johan von Mainz die Pfandburgen des Bistums.

Vollregest:

Johan Hofart (Hoffart), Dompropst zu Eichstätt (Einstete) bekennt öffentlich, dass Erzbischof Johan von Mainz (Mentze), sein »lieber gnädiger Herr« ihn zu seinem und des Stiftes Diener angenommen hat.

Der Erzbischof soll ihm auch mechtig sin zu dem rechte und ihn schützen und schirmen wie andere Diener des Stiftes. Johan hat gelobt, dem Erzbischof zu dienen und Schaden von ihm abzuwenden.

Er soll dem Erzbischof und dessen Stift seine Pfandschlösser (sloze) öffnen, die er zurzeit innehat, gegen jedermann, außer gegen die, denen die Schlösser als Eigengut gehören. Sollte einer der Eigentümer eines dieser Schlösser lösen und er, Johan Hofart, ein anderes Schloss zu Pfand nehmen, wird dieses dann ebenfalls mainzisches Offenhaus.

- Datum ut supra [Solmen in die Pentecosten ... [13]99].

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 13 fol. 136 [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4280 (Zugriff am 04.12.2021)