Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

518 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 162.

StA Wü, MIB 13 fol. 117v [02]

Datierung: 18. Januar 1399

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Johan von Mainz schlcihtet den Streit zwischen Graf Philipp von Nassau-Saarbrücken und der Stadt Frankfurt.

Vollregest:

[Erzbischof] Johann [II. von Mainz] schlichtet zusammen mit Heinrich zum Jungen zu Mainz (Mentze) die Forderungen, die Graf Philips zu Nassau und zu Saarbrücken an Bürgermeister, Schöffen, Rat und Bürger zu Frankfurt (Frankinfurt) von der selben stete wegen gehabt hat. Man hatte sich darauf geeinigt, dass die Stadt Frankfurt dem Grafen 1.500 Gulden bezahlen soll. Nachdem das Geld nun vollständig bezahlt ist, betrachtet der Graf Philips alle Forderungen als erledigt, was er der Stadt schriftlich bestätigt.Das Geld ist den Schlichtern bereits übergeben worden.

Der Erzbischof kündigt sein Siegel an.

- Datum Maguntia ipsa die beate Prisce virginis ... 1399.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 13 fol. 117v [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4174 (Zugriff am 07.10.2022)