Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

518 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 56.

StA Wü, MIB 13 fol. 044v [02]

Datierung: 28. März 1398

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Johann von Mainz zeigt die Lehen des Heinrich von Rodenberg an.

Vollregest:

[Erzbischof[ Johann [von Mainz] zeigt an, das seine verstorbenen Amtsvorgänger, die Erzbischöfe Adolf und Konrad, zu Lebzeiten dem Heinrich von Rodenberg, seinem »lieben Getreuen« die folgenden Lehen geliehen haben:

Als Burglehen einen Burgsitz auf Burg (sloße) Bischofsstein mit einem Garten und einem Hopfengarten (hoppingarten) unterhalb der Burg sowie als Mannlehen einen Hof mit einer Wiese im Dorf Lengenfeld (Lengefeld), zwei Huben Land zu Hildebrandshausen (Hildebrandeshusen), zwei Huben Land zu Wintersdorf (Wyntesdorff), ein Vorwerk (vurwerg) zu Depphen (Dhoppern), zwei Wiesen unten am Dorf Depphen (Dhoppern), Äcker und Wald zu Neurode (Nuenrode), zweieinhalb Huben Land zu Hitzerode (Hitzenrode), die beiden Wüstungen zu Dorndal und Wiesenbach, drei Äcker auf der Drittenwiesen, die Wüstungen zu Wyntweben, das Dorf Wißenrode und das halbe Dorf Relle

- Datum Mulhusen feria quinta post Dominicam Judica ... 1398.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 13 fol. 044v [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4125 (Zugriff am 04.07.2022)