Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

Sie sehen die Quellen 81 bis 90 von insgesamt 518.

Anzeigeoptionen

StA Wü, MIB 13 fol. 064v [02]

Datierung: 1398

Lehnsanzeige in Rocwarsen für den Edelknecht Gunther von Berleybesen.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 064v [03]

Datierung: 1398

Erzbischof Johan von Mainz erhöht die Pfandschaft Biblis bei Diether Kemerer um 1.000 Gulden.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 065 [01]

Datierung: 1398

Erzbischof Johan von Mainz setzt Hans Fritze in das Lehen des Heinrich von landau mit ein

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 065v [01]

Datierung: Zwischen 1. Mai und 29. September 1398

Bertolt von Netra erhält ein Burglehen für den Rusteberg.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 065v [02]

Datierung: 1398

Die beiden Kranenmeister zu Lorch.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 066 [01]

Datierung: 1398

Hans von Rengelrode, Hans Tile und dessen vier Söhne werden Stiftsmannen Erzbischofs Johann von Mainz.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 066 [02]

Datierung: 1398

Hans von Rengelrode, der älteste, und Hans Tile verzichten auf den Wald Ticzenberg und alle sonstigen Ansprüche gegenüber Erzbischof Johan von Mainz.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 066v [01]

Datierung: 24. April 1398

Erzbischof Johan von Mainz macht die Herren von Netra zu seinen ewigen Mannen und Burgmannen auf Burg Bischofsstein.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 067 [01]

Datierung: 21. April 1398

Erzbischof Johann von Mainz vermittelt einen Waffenstillstand zwischen Markgraf Wilhelm von Meißen und den Städten Erfurt, Mühlhausen und Nordhausen.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 067 [02]

Datierung: 21. April 1398

Erzbischof Johann von Mainz vermittelt einen Waffenstillstand zwischen Markgraf Wilhelm von Meißen und Städten Erfurt, Mühlhausen und Nordhausen.

Details