Mainzer Ingrossaturbücher Band 13

Sie sehen die Quellen 61 bis 70 von insgesamt 518.

Anzeigeoptionen

StA Wü, MIB 13 fol. 047 [01]

Datierung: 22. April 1398

Erzbischof Johann von Mainz verpändet den Herren von Leibolz ein Achtel der Burg Bischofsstein.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 047v [01]

Datierung: 1398 [a]

Erzbischof Johann von Mainz belehnt Conrad Wendeplug mit Gütern in Nordgeismar.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 047v [02]

Datierung: 30. April 1398

Erzbischof Johann von Mainz erlässt eine Ordnung für die Metzger und Leinenweber in Heiligenstadt.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 048 [01]

Datierung: 24. Mai 1398

Privilegium data clero civitatis et dioecesis Maguntinae.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 049 [01]

Datierung: 26. Mai 1398

Johan und Herman von Gabsheim treten in das Mainzer Lehen des Wilhelm von Planig in Gaubickelheim ein.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 049v [01]

Datierung: 11. Mai 1398

Lebenslange Einung zwischen Erzbischof Johan von Mainz und Landgraf Herman von Hessen.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 051v [01]

Datierung: 5. Juli 1399

Lehensanzeige für Ritter Konrad von Hardheim

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 051v [02]

Datierung: 5. Juli 1399

Lehensanzeige für Ritter Konrad von Hardheim.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 051v [03]

Datierung: 21. Juli 1398

Erzbischof Johan von Mainz belehnt Philips von Nassau-Saarbrücken mit dem Hofgut »Zu dem Adolffe« in Bingen.

Details

StA Wü, MIB 13 fol. 052 [01]

Datierung: 15. Juli 1398

Erzbischof Johan von Mainz sichert der Stadt Bingen wichtige Rechte beim Import, Ausschank und der Lagerug von Wein zu.

Details