Böhmer/Will, Regesten (706-1288)

5046 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 143.

BW, RggEbMz 02 Nr. 011

Datierung: Gegen Ende 755

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Böhmer/Will, Regesten

Weitere Überlieferung:

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Cuthbert von Canterbury schreibt an Erzbischof Lullus.

Vollregest:

Erzbischof Cuthbert versichert ihn seiner innigen Teilnahme an dem Bekehrungswerk in Deutschland. Deshalb beklagt er einesteils den glorreichen Hingang des Märtyrers Bonifatius, andererseits aber fühlt er sich der Güte Gottes zu Dank verpflichtet, dass aus dem Volk der Anglen so vortreffliche Streiter Christi hervorgegangen seien. Den Bonifatius würden sie als einen der vorzüglichsten Lehrer des Glaubens verehren und hätten für ihn und die Schaar, die mit ihm den Märtyrertod litt, auf ihrer allgemeinen Kirchenversammlung einen jährlichen Festtag angeordnet; auch wählten sie ihn nebst Gregorius und Augustinus zu ihrem Schutzpatron. Er fordert auch zur ferneren Beibehaltung der Gebete füreinander auf und da die Ordnung der Kirche von außen und von innen bedroht wurde, so müssten sie unablässig den Beistand der Apostel und Märtyrer Christi anrufen. Auch das Beispiel des seligen Märtyrers Bonifatius, der die lehre Gottes eifrig pflegte und aus Liebe zu Christus alle Gefahren bis zum Tod gern ertrug, sei stets ins Gedächtnis zurückzurufen. Und da er jetzt ein Hausgenosse des Allmächtigen geworden sei, so müsse man umso mehr streben, mit seinen heiligen Ermahnungen übereinzustimmen und seinem Beispiel zu folgen, denn er könne jetzt von jenem in seiner Umgebung großes erlangen.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

BW, RggEbMz 02 Nr. 011, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/6075 (Zugriff am 04.12.2021)