Böhmer/Will, Regesten (706-1288)

5046 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 8.

BW, RggEbMz 01 Nr. 007

Datierung: 719-722

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Böhmer/Will, Regesten

Weitere Überlieferung:

Inhalt

Kopfregest:

Äbtissin Eangyth und Heaburg schreiben an Bonifatius.

Vollregest:

Eangyth, Äbtissin, und Heaburg danken Bonifatius für den ihnen übersandten Brief, beklagen dann die Zwistigkeiten der Menschen, namentlich der Klosterleute, sowie die Armut ihres Klosters und den Verlust der Verwandten und Freunde. An ihm glauben sie einen verlässigen Freund gefunden zu haben und teilen ihm die Absicht mit, zugleich mit den meisten ihrer Angehörigen eine Reise nach Rom anzutreten. Da aber dieser Plan von vielen getadelt werde, weil das Gelübde an dem Ort erfüllt werden müsse, wo es abgelegt worden, so bitten sie Gott, dass er durch den Mund des Bonifatius ihnen offenbaren möge, ob sie in der Heimat bleiben oder in die Fremde wandern sollten. Endlich bitten sie um eine wohlwollende Aufnahme für ihren Freund Denewald, wenn ihn dieser in der Fremde aufsuchen würde.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Zitierhinweis:

BW, RggEbMz 01 Nr. 007, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4776 (Zugriff am 02.12.2021)