Böhmer/Will, Regesten (706-1288)

5046 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 718.

BW, RggEbMz 17 Nr. 034

Datierung: 1. Juni 983

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Böhmer/Will, Regesten mit Verweis auf: Stumpf, RK. nr. 853; auch: Georgisch, Reg. I, 271; Hirsch, Münz-Arch. VII, 5; Weidenbach, Reg. der Stadt Bingen. nr. 35; theilweise übersetzt von Sander in: Scholl's Chronik v. Bingen. 51, note. Vergl. Leitzmann, Wegw. durch d. d. Münzk. 343; Bodmann, Rheing. Alterth. 448 note f; Schaab, Gesch. d. Stadt Mainz. III, 326 u. 429; Werner, Der Dom zu Mainz. I, 161; Scriba, Regesten. II, 56; Weidenbach, Die Burg Klopp. in: Beil. des Amtsbl. f. Eltville u. s. w. 1857 nr. 22; Euler, Willigis 29; Falk, Kunstthätigk. in Mainz. 2.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Willigis ist zu Verona Intervenient bei König Otto II.

Vollregest:

Intervenient bei k. Otto II, welcher dem Mainzer Erzstift, dem jetzt Willigis als Erzbischof vorsteht, nicht allein alles, was das Erzstift Mainz von seinen vorfahren und ihm in der stadt Bingen bereits erhalten, bestätigte, sondern ihm noch alles dazu schenkt, was er daselbst eigenthümlich besitze, und diese schenkung solle sich nicht allein auf das in der stadt Bingen beschränken, sondern auch auf alles ausdehnen, was in den umliegenden orten gelegen und gewöhnlich der bannpfennig heisse, und zwar diesseits des Rheins von der brücke über die Selz bei Ingelheim bis nach Heimbach und jenseits des Rheins von der Elzbach, wo sie in den Rhein fliesse, bis nach Caub. 

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

BW, RggEbMz 17 Nr. 034, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/11062 (Zugriff am 15.08.2022)