Böhmer/Will, Regesten (706-1288)

Sie sehen die Quellen 5021 bis 5030 von insgesamt 5046.

Anzeigeoptionen

BW, RggEbMz 37 Nr. 089

Datierung: 9. Oktober bis 1. November 1287

[Erzbischof Heinrich II.] weilt mit K. Rudolf daselbs [Essingen]t. Rudolfus rex venit post Dionysii Ezzelingen, et stetit ibi usque post omnium sanctorum cum archiepiscoqo Moguntino (Henrico II)...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 090

Datierung: 5. November 1287

[Erzbischof Heinrich II.] entscheidet zwischen dem Kloster Bebenhausen und dem Frauenkloster Weiler einer-, und Berthold Höwer zu Esslingen andererseits wegen nachgelassener Güter des Berthold in der...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 091

Datierung: 17. November 1287

Der Rat zu Göttingen benachrichtigt ihn [Erzbischof Heinrich II.], dass Ritter Johannes von Roringen seine und seines verstorbenen Bruders Bertold Kinder der Niclaskirche zu Wenede übergeben habe. ...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 092

Datierung: 27. November 1287

[Erzbischof Heinrich II. ist ] Zeuge bei Markgraf Rudolf von Baden, welcher eine an die Urkunde K. Rudolfs gehängte entsprechende Erklärung bezüglich eines Widums seiner Frau Adelheid (die eine...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 093

Datierung: 18. Dezember 1287

[Erzbischof Heinrich II.] verfügt, dass die Kirche zu Obern-Jesa dem Kloster Weende in der Art einverleibt werde, dass nach dem Tode des damaligen Pfarrherrn die Einkünfte zum Besten des Klosters,...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 094

Datierung: 1287

[Erzbischof Heinrich II.] erneuert dem Kloster Hasungen seine Privilegien wegen des Patronatrechts zu Schützeberg und Ehlen und gestattet dem Abt, die Einkünfte der abgegangenen Rektoren beider...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 095

Datierung: ca. 1287 ?

Ulrich von Taufers schreibt ihm [Erzbischof Heinrich II.] über den Mangel an nennenswerten Neuigkeiten in Oesterreich, über die vom König von Ungarn begehrte ilfe des Herzogs von Oesterreich, und...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 096

Datierung: 1286-1288

[Erzbischof Heinrich II.] erteilt dem Kloster Gnadenthal einen Ablass von 40 Tagen Kriminal- und 100 Tagen lässlicher Sünden für die, welche zum Kirchenbau beisteuern. 

- dd. Gnadenthal 1289 in...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 097

Datierung: ca. 1287 bis 1288

Durch seine [Erzbischof Heinrich II.] Vermittlung übergibt Graf G. zu Schwarzburg durch Urkunde von 1288 Juli 1 dem Kloster Langheim zum Ersatz der vielen erlittenen Schäden einen Wald zwischen den...

Details

BW, RggEbMz 37 Nr. 098

Datierung: 7. Januar 1288

[Erzbischof Heinrich ist] Siegler der Urkunde Ludwigs, Rheinpfalzgrafen und Herzogs in Bayern, wodurch dieser bei Bestellung des Widums für Elisabeth, Tochter Herzogs Friedrich von Lothringen und...

Details