Böhmer/Will, Regesten (706-1288)

Sie sehen die Quellen 151 bis 160 von insgesamt 5046.

Anzeigeoptionen

BW, RggEbMz 02 Nr. 019

Datierung: 759 bis 765

Bregwin, Erzbischof von Canterbury, schickt einen Boten zu Lullus.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 020

Datierung: 763 bis 765 [?]

Streit zwischen Erzbischof Lullus und Abt Sturmi von Fulda.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 021

Datierung: 755 bis 768

Erzbischof Lullus von Mainz schreibt an ein Mitglied der Synode von Verneuil.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 022

Datierung: 755 bis 768

Erzbischof Lullus von Mainz zieht die christlichen Friesen nach Mainz.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 023

Datierung: 756 bis 768

Pippin schreibt dem Erzbischof Lullus von Mainz bezüglichder Einziehung des Zehnten.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 024

Datierung: 12. April 769

Erzbischof Lullus von Mainz ist auf der Synode in Rom.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 025

Datierung: 23. Februar 770

Erzbischof Lullus von Mainz unterzeichnet einen Schirmbrief des Papstes Stephan für das Kloster der heiligen Jungfrau Maria im Gau Churwalia.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 026

Datierung: 757 bis 772

Erzbischof Lullus von Mainz sorgt sich um das Beten der Kleriker in Thüringen.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 027

Datierung: 768 bis 1. Juni 772

Erzbischof Lullus von Mainz ist Petent bei Papst Stephan IV., die Exemtion des Klosters Hersfeld betreffend.

Details

BW, RggEbMz 02 Nr. 028

Datierung: 768 bis 27. Oktober 772

Erzbischof Lullus von Mainz ist Petent bei Papst Stephan IV., Privilegien des Klosters Hersfeld betreffend.

Details