Mainzer Ingrossaturbücher Band 1

160 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 102.

StA Wü, MIB 1 fol. 161

Datierung: 22. Juni 1375

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Würzburg StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 25 (Verweis auf: Würzburg, StA, Lib. reg. 5 fol. 45v).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Der Edelknecht Emmelrich Kind von Rüdesheim zeigt seine Mainzer Mann- und Burglehen bei Rüdesheim an, die er von Erzbischof Adolf von Mainz empfangen hat.

Vollregest:

Der Edelknecht Emmelrich Kind (Kynt)t von Rüdesheim (Rudesheim) zeigt seine Mainzer Mann- und Burglehen bei Rüdesheim an, die er von Erzbischof Adolf von Mainz (Mentze) empfangen hat und die vom Stift Mainz zu Lehen gehen, nämlich: ein Viertel Weingarten an der Helden undir dem fels, den darüber liegenden Weingarten des Adam, das Drittel oben drauf gelegen [a], den Garten unterhalb des Grundstücks der Mönche von Eberbach (Erpach) und das zugehörige Haus, ebenso drei Viertel Weingarten uff der Goißiln [b] an dem großen stucke, vier Mark Pfennige zu Burglehen von Burg (sloße) Ehrenfels (Erenfels), die Emmelrich in Hallgarten (Halgarthen) zufallen, nämlich ein Acker von einer halben Mark. Hille von Sobernheim (Sob(er)nhei(m)) gibt drei Gänse von einem Weingarten an Gerteners Rode, Paul (Pauwel) Felkener (Felken(er)) gibt 6 Schillinge von einem Weingarten hindir den husen, ebenso Else zum Sterren 9 Schillinge von einem Acker undir dem clost(er), die Tochter des Katzenauwe gibt drei Schillinge von einem Weingarten bei dem Kloster, Henne Nolle 5 Schillinge Heller von einem Viertel Weingarten an dem nedirsteyn holtzwege, Henne Gutwin 7 Schillinge von einem Stück Weingarten an dem Ramstey(n), Ingebrand 9 Schillingen Heller von einem Stück an dem Ramstey(n), Golde 9 Mainzer Pfennige von einem Haus. Die nachgeschriebenen Zinse sind Henchin Brömser (Bru(m)ßer), meinem Gemeiner, ebenso der Zinswein, der im Zehnthof zu Rüdesheim (Rudeshey(m)) anfällt und das Drittel an der helde(n), ebenso die Erde in dem ratzindich, [c] zwei Kappen auf dem Hof zu Kleeberg (Cleberg), das Forstrecht sowie 9 Schillinge uff den redern zu Aulhausen (Ule(n)husen).

- Datum feria sexta post Corporis Christi ... 1375.

Quellenkommentar:

Fußnotenapparat:

[a] Die letzten drei Worte sind aus den Lib. reg. ergänzt.
[b] Nach STAD R 11: Geisziln (aus Lib. reg.).
[c] Nach STAD R 11: Raszindich (aus Lib. reg.).

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 1 fol. 161, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/326 (Zugriff am 24.05.2022)