Mainzer Ingrossaturbücher Band 1

160 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 84.

StA Wü, MIB 1 fol. 153 [02]

Datierung: 10. Mai 1388

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Hertwig Kreiß von Weinheim zeigt seine Mannlehen an, die von Erzbischof Adolf von Mainz besitzt.

Vollregest:

Hertwig Kreiß von Weinheim (Winheim) zeigt an, dass er von Erzbischof Adolf von Mainz (Mencze), seinem »lieben gnädigem Herrn« und vom Stift Mainz folgende Lehen besitzt: das Gericht außerhalb der Stadt Dieburg (Dippurg), genannt kreiß gerichte, sechs Huben mit Zehnten und allen Rechten und Gefällen und drei mansmat Wiesen gen. die bruwel, die beide zu dem Gericht gehören, seinen Teil, nämlich ein Drittel des Zehnten zu Rimbach (Rympach), zwei Pfund Geld zu Mörlenbach (Morlebach), diese ewige Geld gibt die dortige Gemeinde, seinen Teil des Korn- und Weinzehnten zu Weinheim (Winheim) sowie seinen Teil des Zehnten (des zehinden omen halben czug) zu Wallstadt (Walstad).

Hertwig kündigt seine Siegel an.

- Datum ... 1388 dominica proxima post diem sancti Johannis ante portam latinam.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 1 fol. 153 [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/1170 (Zugriff am 26.01.2022)