Koch/Wille, Regesten Pfalzgrafen

26 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 7.

Koch/Wille, Regesten I Nr. 4217

Datierung: 7. Mai 1378

Quelle

Ausstellungsorte:

Quellenbeschreibung:

  • Koch/Wille, Regesten der Pfalzgrafen
  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 1 und Nr. 26 (Verweis auf München Staatsarchiv Kasten rot 37/K.11. Sekret Ludwigs hängt).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Ludwig von Mainz verspricht für den Fall seiner Anerkennung das Mainzer Erzstift zum allgemeinen Gefallen zu verwalten.

Vollregest:

Erzbischof Ludwig von Mainz verspricht für den Fall, dass er das Mainzer Stift tatsächlich in die Hand bekomme und von der Mehrheit des Domkapitels als Erzbischof empfangen werde, sein Leben lang sein Stift nach Rat des Kaisers Karl IV. zu bestellen, der ihm das Stift verliehen hat und ihm zum Besitz verhelfen will. Das gleiche verspricht er gegenüber König Wenzel und Pfalzgraf Ruprecht d.Ä.. Er will ihnen mit den erzbischöflichen Burgen, Landen und Leuten verbunden sein, stets mit seiner Stimme und Wahl bei ihnen bleiben und auch sonst alles tun, was ihnen und ihren Landen zu Ehre und Nutzen gereiche. Er will ihnen das in der Weise beurkunden, wie Karl IV., König Wenzel und Ruprecht d.Ä. dies bestimmen.

- Der geben ist zu Budweis 1378 des nehsten freitags nach des heiligen Crewczes tage Invencionis.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

Koch/Wille, Regesten I Nr. 4217, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/1299 (Zugriff am 27.09.2022)