Guden, Codex diplomaticus

51 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 30.

Guden, Cod. dipl. 3, S. 529 [01]

Datierung: 4. Februar 1381

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Guden, Cod. dipl.

Weitere Überlieferung:

  • Gudenus, Codex diplomaticus
  • Regestensammlung im StAD, Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 2 (mit Verweis auf: Wibel, Hohenlohische Kyrchen- und Reformations-Historie, Cod. Dipl. III, 76 und IV. 49. - Weidenbach, Regesten Bingen 33 Nr. 348. - Scriba, Regesten Abthl. III, 342 Nr. 5045 und Abth. IV, 36, Nr. 5681. - Reichstagsakten (RTA) I, S. 295 Nr. 171).

Quellenbeschreibung:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

König Wenzel gelobt Erzbischof Adolf I. von Mainz, er wolle es binnen drei Monaten bei Papst Urban VI. dahin bringen, das der den Ulrich oder dessen Bruder Hans von Hohenlohe auf den Bischofsstuhl zu Speyer erhebt.

Vollregest:

Wenzel, Römischer (romischer) König und König zu Böhmen (Beheim) gelobt Erzbischof Adolf I. von Mainz, des Heiligen Reiches in Deutschen (dutschen) Landen Erzkanzler, seinen »lieben Neffen«, er wolle es auf eigene Kosten und Arbeit binnen drei Monaten bei Papst Urban VI. dahin bringen, das der den Ulrich oder dessen Bruder Hans von Hohenlohe (Hohenloch) auf den Bischofsstuhl zu Speyer erhebt. Stirbt Papst Urban, so will Wenzel dasselbe bei dessen Nachfolger binnen zwei Monaten nach dessen Krönung erwirken.

Der geben ist zu Nurenberg 1381 des nesten mandages nach unser frauwen tage liechte messe, unseres Reiches des Böhmischen in dem 18., des Römischen in dem 5. Jahre.

- Dat. Norimbergae 1381 lunae post purificationem Beate Marie virginis.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Guden, Cod. dipl. 3, S. 529 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2466 (Zugriff am 02.12.2021)