Demandt, Regesten Katzenelnbogen

18 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 9.

Demandt, Reg. Katz. Nr. 1787

Datierung: 26. Dezember 1384

Quelle

Ausstellungsorte:

Archiv: Demandt, Reg. Katz.

Weitere Überlieferung:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Adolf I. von Mainz regelt die Rückzahlung seiner Schulden bei Johann [I.] von Isenburg.

Vollregest:

Erzbischof Adolf von Mainz bekundet, dass er Johann, Herrn zu Isenburg, 3.000 Gulden schuldet, die er der Tochter Graf Diethers [VIII.] von Katzenelnbogen als Beisteuer (sture und zugelde) zu geben verspricht, nachdem Margarethe von Katzenelnbogen und Johann [I.] von Isenburg d.J. geheiratet haben. Er wird dieses Geld bis zum kommenden 29. September bezahlen und stellt dafür als Bürgen: seinen Hofmeister Eberhard Rüdt, Heinrich Groschlag [von Dieburg], Herdan von Büches, Rudolf von Rückingen, Hermann von Karben, Eberhard von Buchenau, Gottschalk von Buchenau und Werner Kolling, alle Ritter, Eberhard von Fechenbach, erzbischöflicher Viztum zu Aschaffenburg, Winter von Wissentheim, Herman Schelris und Henne von Rückingen (Rickingen). Diese müssen bei Zahlungsverzug auf Mahnung binnen 14 Tagen je einen Knecht mit einem Pferd so lange in ein Einlager nach Büdingen schicken, bis die Summe bezahlt ist. Wenn einer der Bürgen stirbt oder außer Landes geht, muss Erzbischof Adolf binnen 14 Tagen einen anderen Stellen. Geschieht dies nicht, müssen die anderen Bürgen in obiger Weise Einlager halten, bis es geschehen ist. Der Erzbischof gelobt den Bürgen Schadloshaltung. Diese verpflichten sich zu der genannten Leistung.
Siegel des Ausstellers.

- D. Aschaffinburg in die sancti Stephani prothomartyris 1384.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Demandt, Reg. Katz. Nr. 1787, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/159 (Zugriff am 06.12.2021)