Beyer, Erfurter Urkundenbuch

46 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 37.

Beyer, UB Erfurt II, Nr. 1089

Datierung: 15. Juli [1396]

Quelle

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Eberhard von Eppelborn und das Mainzer Domkapitel sichern der Stadt Erfurt jegliche Hilfe in den Waffenstillstandsverhandlungen mit Markgraf Wilhelm von Meißen zu und schlagen vor, Provisor Ludwig von Bynsforte um Hilfe anzugehen.

Vollregest:

Eberhard (Ebirhard) [von Eppelborn], Dekan und das Domkapitel an die Stadt Erfurt, seine erbarn lieben getruwen  unde besundern frunde. Er habe in ihrem Brief von dem Tag zwischen Markgraf Wilhelm von Meißen (Missen) und ihnen erfahren, dass eigentlich Waffenstillstand (gütliches Stehen) vereinbart sei, daß der Landgraf aber Freunde Erfurts, nämlich die von Mühlhausen (Molhusen) und Nordhausen (Northusen), die Konrad (Conrad) von Heringen gefangen hatte, swerlichen gefangen halte. Es kommen noch weitere Zwistigkeiten zur Sprache. Der Dekan schlägt vor, den Erfurter (Erffurte) Provisor Ludwig (Ludewige) von Bynsforte (Bensfurt) um Hilfe anzugehen. Der Dekan sichert der Stadt jegliche Hilfe zu.

- Datum Maguncie sabbato post diem beate Margarete virginis nostro sub sigillo ad causas [a]

Quellenkommentar:

[a] Bemerkung Beyers: Da der anfangs erwähnte Waffenstillstand (gutlich steen) am 3. Oktober 1395 geschlossen wurde (Beyer, UB Erfurt II Nr. 1073), und es andererseits nachweisbar ist, das Markgraf Wilhelm im Frühjahr 1396 die vom Hofgericht bestätigte Acht des Landfriedensgerichtes zu Grimma (Beyer, UB Erfurt II Nr. 1079)verbreitetete, ist das Schreiben in das Jahr 1396 zu setzen.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

Beyer, UB Erfurt II, Nr. 1089, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/994 (Zugriff am 04.07.2022)