Mainzer Ingrossaturbücher Band 12

787 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 767.

StA Wü, MIB 12 fol. 302v [01]

Datierung: 18. August 1396

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Konrad von Mainz schuldet Schenk Eberhard Herr zu Erbach 1.300 Gulden wegen der Zölle des Landfriedens, den der König ihm vorzeiten errichtet hat.

Vollregest:

[Erzbischof] Konrad [von Mainz] schuldet seinem "lieben Oheim und Getreuen" Schenk Eberhard (Ebirhard) Herr zu Erbach (Erpach) 1.300 Gulden wegen der Zölle des Landfriedens, den der König ihm vorzeiten errichtet hat. Damals hatte der König Schenk Eberhard zum Landvogt am Rhein (Ryne) ernannt. Der Erzbischof hatte den Zoll für den Landvogt eingesammelt. Sollten Schenk Eberhard bzw. seine Erben das geschuldete Geld nicht länger entbehren wollen, will der Erzbischof es bezahlen.

Der Erzbischof kündigt sein Siegel an und bittet Syfrid von Lindau (Lyndauwe), seinen Viztum im Rheingau (Ryngauwe) und Wigand (Wygand) von Assenheim (Assinheim), seinen Landschreiber im Rheingau, ihre Siegel ebenfalls an die Urkunde zu hängen, was diese zusagen.

- Datum Maguntia feria sexta post diem Assumptionis Marie virginis ... [13]96.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 12 fol. 302v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/4020 (Zugriff am 06.12.2021)