Mainzer Ingrossaturbücher Band 12

787 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 657.

StA Wü, MIB 12 fol. 276 [02]

Datierung: 1394

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Konrad von Mainz, Bischof Lamprecht von Bamberg und Johan Graf zu Schwarzburg schlichten einen zwischen den Grafen zu Wertheim und den Herren zu Jsenburg.

Vollregest:

[Erzbischof] Konrad [von Mainz], Bischof Lamprecht von Bamberg und Johan Graf zu Schwarzburg (Swarczpurg) haben die Edelherren Johan Graf zu Wertheim und dessen Sohn Johan, auch im Namen deren Erben, Helfer, Diener und Mit-Reiter auf der einen Seite und Johan [I.] Herr zu Jsenburg der ältere und dessen Sohn Johan [II.], im Namen deren Erben, Helfer, Diener und Mit-Reiter auf der anderen Seite bezüglich aller bis zum heutigen Tag gehabter zwyünge stoße vnd kriege geschlichtet. Die Beteiligten haben gelobt, sich unverbrüchlich an die Entscheidungen der Vermittler halten zu wollen.

Kraft dieser Urkunde wird die Fehde für beendet erklärt. Sie sollen gude frunde sein und dem ehemaligen Gegner keinen Schaden (keins geverdes noch arges) mehr zufügen. Da Graf Johan von Wertheim Helfer der Schenken Hans und Eberhard (Ebirhard) des jungen Herren zu Erbach (Erpach) gegen den Ritter Rudolf (Rudolff) von Ruckingen und Johan von Isenburg Helfer des Ruckingers gegen die Schenken ist, mag eine Partei der anderen helfen, wenn sie das will, doch nur in der Weise, dass der anderen Partei dadurch kein Schaden entsteht. Der Erzbischof kündigt sein Siegel an.

- Datum etc. anno etc. [13]94

Quellenkommentar:

[a] StA Wü, MIB 12 fol. 276 [02] [a] Verbessert aus [13]95.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 12 fol. 276 [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/3874 (Zugriff am 24.05.2022)