Mainzer Ingrossaturbücher Band 12

787 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 30.

StA Wü, MIB 12 fol. 040 [02]

Datierung: 11. November 1390

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Würzburg StaatsA

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Elekt Konrad von Mainz verschreibt Cuncze von dem Neuhof, genannt Baldeburg, 24 Pfund Heller Geld, Frankfurter Währung, auf dem Zoll Gernsheim.

Vollregest:

[Elekt] Konrad [von Mainz] anerkennt die fleißigen Dienste, die Cuncze von dem Neuhof (Nuwenhofe), genannt Baldeburg, seinen Amtsvorgängern, ihm selbst und dem Stift Mainz (Mencze) erwiesen hat und künftig erweisen soll. Deshalb und aus besonderer Gnade verschreibt er ihm kraft dieser Urkunde 24 Pfund Heller Geld, Frankfurter (Franckinfurt) Währung, auf dem Zoll Gernsheim. Der jeweilige dortige Zollschreiber soll ihm das Geld jedes Jahr am St. Martinstag [11. November] lebenslang ausbezahlen. Elekt Konrad weist seinen Beseher Rudolff bzw. nachfolgende Zollschreiber entsprechend an.

- Datum jn festo Omnium Sanctorum ... 1390.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 12 fol. 040 [02], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/3249 (Zugriff am 02.12.2021)