Suchergebnisse

Ihre Suche hat 495 Treffer ergeben. Sie sehen Treffer 28.

BW, RggEbMz 32 Nr. 616

Datierung: 9. September 1230

Quelle

Ohne Aussteller, Empfänger und Empfangsort

Archiv: Böhmer/Will, Regesten

Weitere Überlieferung:

  • Böhmer/Will, Regesten mit Verweis auf: Siehe Angaben im Regest.

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Siegfried II. stirbt.

Vollregest:

Tod.

Wird in der Marienkirche durch den Bischof Engelhard v. Naumburg beigesetzt.

Anno 1230, 5 Idus Septembris Erphordie obiit Sifridus (II) Moguntine sedis aeus, ac honorifice sepultus est in ecclesia beate Virginis ab Engelhardo Nuwenburgensi episcopo.

D. 1230 aeus Mog. Sifridus II obiit in Erphordia. Sifridi de Balnhusin comp. hist. in: M G. SS. XXV, 703.

Z. j. 1225: Sifridus aeus obiit 1225, Idus Septembris. Catalogus Mogunt. (Series aeorum Mog.) in: Ann. Erphord. in: Böhmer, Font. II, 388 u. M. G. SS. XVI, 27 (S. hallische Literaturzeitung. 1849. I, 1108); Chron. Sampetr. in: Gqq. d. Prov. Sachsen. I, 71;

Sifridus Mog. aeus obiit. Cont. Scotor. in: M. G. SS. IX, 626;

Siefridus Mog. aeus moritur. Chron. S. Rudperti Salisburg. in: M. G. SS. IX, 784.

Z. j. 1231: Moritur aeus Sifridus de Moguntia. Chronica Albrici mon. Trium font. in: M. G. SS. XXIII, 928;

Anno domini 1230 magnus Syfridus aeus Mogunt. obiit, sepultus in Erfordia Chronica minor auct. minorita Erphord. in: M. G. SS. XXIV, 198,

A. D. 1230 aeus Mog. Sifridus II obiit in Erphordia. Sifridi de Balnhusin comp. hist. in: M G. SS. XXV, 703.

Z. j. 1225: Sifridus aeus obiit 1225, Idus Septembris. Catalogus Mogunt. (Series aeorum Mog.) in: Böhmer, Font. III, 140; Jaffé, Monum. Mog. 4 u. M. G. SS. XIII, 316. Dieses irrige todesjahr Sigfrid's findet sich häufig bei älteren historikern, bei Serarius, Bruschius, Latomus, Falkenstein, Hübner und Trithemius (Vergl Müller, Quellen z. I Th. v. Tritheim's Hirsauer Annalen. 33), und wird sogar in neueren reproduciert. (S. Scheppeler, Cod. eccl. Mog. novissimus. XXXVII) Wahrscheinlich hat dieser irrthum auch zu der falschen angabe der regierungszeit Erzbischof Sigfrid's III auf seiner grabschrift die veranlassung gegeben. (Vgl. unten bei Sigfrid III), und ebenso beruht auf der obigen falschen chronologie jedenfalls auch die von Joannis, Rerum Mogunt. I, 64 rectificierte schlimmbesserung des datums (1248, kal. Apr.) pont. nri a. XVIII. in: "Sed legendum XXIII" bei Serarius.

Todestag. Sept 9: Chron. Sampetr. s. oben; Sept. 9 ob. Syffridus secundus aeus (Mogunt.) Auszüge aus dem Necrolog des Marienstifts zu Erfurt, vom 13‒16. Jhrhdt. in: Mone, Zeitschr. f. d. G. d. Oberrheins. IV, 256; Grabinschrift s. unten.

Sept. 13. Catalogus Mogunt. s. oben; Idus Sept ob. D. Sifridus aeus senior. Eberbacher seelenbuch. in: Bär, Gesch. d. Abtei Eberbach I, 77, note. Das datum "Idus Sept." dürfte wohl auf den tag der beisetzung zu beziehen sein.

Seine grabesstätte fand Sigfrid in der kirche B. M. V. (dom) zu Erfurt, wie das Chron. Sampetr. bezeugt. Vergl. auch die urkunde Erzbischof Sigfrid's III von 1238 im erfurter archiv. (Kirchhoff, Aelteste Weisthümer d. Stadt Erfurt Anm. 1.) Wenn J. M. Gudenus, Histor. Erfurt. Lib. I, § VII (Joannis, Rerum Mogunt. I, 593 u. III, 153) sagt: "Archipraesul postea Erfurti moritur, de cuius cineribus collegiatae ecclesiae hodie contendunt, nullis monumenti reliquiis litem dirimentibus", so käme hier St. Severi in betracht, und in der that wird noch im Rheinischen Antiquar II Abth., XV, 602 bemerkt, es sei nicht ausgemacht, ob sich das grab Sigfrids in jener kirche oder in der Marienkirche befinde. Obgleich Gudenus das vorhandensein eines grabmals Sigfrids zu seiner zeit (1675) in abrede stellt, so ist doch die folgende inschrift überliefert: ‒"Migrans vir fidus, quinto Septembris in Idus, Praesul Sigfridus, fulget coelo quasi sidus."

Latomus, Catal. aeorum Mog. in: Mencken, SS. Germ. III, 515; Falckenstein, Thür. Chronik. II, 554; Joannis, Rerum Mogunt. I, 593 u. II, 128; Nachrichten von der uhralten Haupt Stadt Erffurt. 91.

Quellenansicht

Keine

Metadaten

Zitierhinweis:

BW, RggEbMz 32 Nr. 616, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/15821 (Zugriff am 21.04.2019)