Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 583.

StA Wü, MIB 9 fol. 225v [04]

Datierung: 13. November 1380

Quelle

Aussteller:

Archiv: Würzburg StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 2 und Nr. 27 (mit Verweis auf: Or.Perg. Öhringen (XVIII Nr. 1): auf der Pressel grünliche Siegelspuren. - H. Bauer, In: Zeitschrift des hist. Vereins für württ. Franken 7 Heft 1 (1865(67), S. 67 (wohl aus dem Original)).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Adolf von Mainz verleiht dem Kraft von Hohenlohe die Burglehen auf Burg Tauberbischofsheim, die Krafts verstorbener Vater zu Lebzeiten innehatte.

Vollregest:

[Erzbischof] Adolf [von Mainz und Bischof von Speyer] verleiht dem Edlen Kraft (Craft) von Hohenlohe (Hoenloch), seinem »lieben Oheim«, diejenigen Burglehen in seinem Schloss (sloße) Tauberbischofsheim (Bisschofesheym), die Krafts verstorbener Vater von früheren Erzbischöfen geliehen hatte.

Kraft soll nun die Burglehen mit eyden und globeden empfangen und tragen, wie Burglehenrecht und Gewohnheit dies besagen. Der Erzbischof kündigt sein Siegel an.

- Datum 1380 feria tercia proxima post diem sancti Martin episcopi.

Quellenansicht

fol. 225v

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 225v [04], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2786 (Zugriff am 03.12.2021)