Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 459.

StA Wü, MIB 9 fol. 180v [01]

Datierung: 6. Januar 1380

Quelle

Aussteller:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 27 (mit Verweis auf: Karlsruhe Cop-. 287 (132) fol. 100v. - Reichsarchiv Speyer, Cop. d. B. Adolf S. 511. - Joannis 1, 692 Nr. 23).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Erzbischof Adolf von Mainz, Administrator des Stiftes Speyer, bestätigt die Schulden der Stadt Bruchsal bei einigen Speyerer Juden.

Vollregest:

Adolf, Erzbischof von Mainz und Administrator des Stiftes Speyer, beurkundet, dass es auf sein Geheiß geschehen ist, wenn die Bürger von Bruchsal (Bruchsel) von den Speyerer Juden Mennel von Blankenberg sowie den Brüdern Meyer und Anshelm, Samuels (Sangwels) Söhnen von Gartach (Gartdach), Kaufmann zu Speyer, 1.000 Gulden sowie, dass die armenlute von 19 Dörfern am Bruchreine im Land des Bistums Speyer bei denselben Juden 1.645 Gulden gegen Zinsen geliehen haben. Das Geld ist bis kommenden Michaelistag [29. September] zurückzuzahlen, wie dies die beiden Briefe sagen, die sie den Juden darüber gegeben haben. Wenn nötig, wird sie Adolf oder sein Nachfolger als Bischof zu Speyer dazu zwingen, ihrer Verpflichtung gegenüber den Juden nachzukommen.

- Datum in die Epiphanie Domini … 1380.

Quellenansicht

fol. 180v

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 180v [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/2576 (Zugriff am 03.07.2022)