Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 192.

StA Wü, MIB 9 fol. 072 [01]

Datierung: 19. April 1378

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv: Würzburg StaatsA

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 26 (Verweis auf gleichzeitige Kopie: Reichsarchiv München, Mainzer Erzstift, fasc. 123 [zusammen mit 28.7.1380]: Der gegeben ist zu Eltvil uff den mandag nach dem heiligen Ostirdage 1378).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Elekt Adolf von Mainz weist Reinhard Herr zu Westerburg einen Turnosen am Zoll Lahnstein an, um so seine Schulden bei ihm zurückzuzahlen.

Vollregest:

Li(ter)a data d(omi)no Reinhardi de Westerburg.

Adolf [erwählter Erzbischof zu und Bischof von Speyer] schuldet seinem »lieben Schwager« Reinhard Herr zu Westerburg für geleistete und künftig erwartete Dienste 7.000 Gulden. Deshalb setzt der Erzbischof ihn kraft dieser Urkunde in einen Turnosen am Zoll Lahnstein (Lanstein) ein.

Beginnend am kommenden Martinstag [11. November] kann Reinhard jedes Jahr die Gelder aus dem Turnosen so lange als Abschlagzahlung einnehmen bis die Schuldsumme abbezahlt ist. Für jede entnommene Summe muss Reinhard eine Quittung ausstellen. Der Erzbischof weist seinen Zollschreiber Nicolaus bzw. einen möglichen Amtsnachfolger an, den Turnosen entsprechend einzuräumen. Nach Begleichung der Schuldsumme fällt der Turnosen an Mainz zutück.

- Datum ...1378 secunda feria post diem Pasche.

Quellenansicht

fol. 72r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 072 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/907 (Zugriff am 02.12.2021)