Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 37.

StA Wü, MIB 9 fol. 021 [01]

Datierung: 13. Juli 1377

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 26 (Verweis auf: Original Historischer Verein für Aschaffenburg und Unterfranken Nr. 303. Stadtsiegel abgefallen).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Elekt Adolf von Mainz und das Domkapitel befehlen  der Stadt Miltenberg dem Nikolaus von Grünberg vorerst Gelder aus der Bede und dem Ungeld auszubezahlen.

Vollregest:

Adolf, erwählter Erzbischof von Mainz (Mentze) und Bischof von Speyer (Spire), Dekan Heinrich [Beyer von Boppard], Schulmeister Otto (Otte) [von Schönburg] und das ganze Kapitel des Stiftes Mainz (Mentze) befehlen ihren lieben "Getreuen", dem Bürgermeister, den Schöffen, dem Rat und den Bürgern der erzbischöflichen Stadt Miltenberg, vom Datum dieser Urkunde an jährlich dem Nikolaus (Nicolaus) von Grünberg (Grunberg), erzbischöflicher Keller zu Miltenberg, dem Heinrich, dem Sohn seiner verstorbenen Schwester Alheide und Czinen, der Schwester des Nikolaus, Bürger zu Frankfurt (Frankenford) bzw. deren Erben, 50 Gulden von der erzbischöflichen Bede zu Miltenberg und 22 ½ Gulden von dem dortigen Ungeld, das Erzbischof und Domkapitel noch unversetzt haben, jährlich zu bezahlen, bis der Erzbischof diese Gülte ablöst. Erzbischof Adolf, Dekan Heinrich, Schulmeister Otto und das Domkapitel kündigen ihre Siegel an.

- Datum feria secunda post Kyligani ... 1377.

Quellenansicht

fol. 21r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 021 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/674 (Zugriff am 13.08.2022)