Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 756.

StA Wü, MIB 9 fol. 294v

Datierung: 29. März 1375

Quelle

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Regest:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 25 (mit Verweis auf: Reichstagsakten (RTA) Bd. I, S. 10). - Druck: Beyer, UB Erfurt Bd. II, S. 525, Nr. 730.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

König Wenzel ermahnt die Stadt Erfurt, den Erzbischof Ludwig in den Landfrieden aufzunehmen.

Vollregest:

Wenzel (Wenczlaw), König von Böhmen (Beheim), Markgraf zu Brandenburg (Brandenburg), Herzog in Schlesien (Slesie), ermahnt die Stadt Erfurt (Erford), den Erzbischof Ludwig, seinen Oheim, des Reiches Erzkanzler, in den Landfrieden, den er, der verstorbene Erzbischof Johann zu Mainz [sein Vetter], andere Fürsten, Grafen, Herren, Städte und die Stadt Erfurt abgeschlossen hatten [a], bei den Eiden, die sie und er über den Landfrieden geschworen haben, an Stelle des verstorbenen Erzbischofs Johann in gleicher Weise wie diesen aufzunehmen und dem Erzbischof Ludwig gemäß der Landfriedensurkunde gegen jedermann zu helfen. Unterläßt die Stadt dies, so sagt ihr Wenzel, weil die Stadt dann das Landfriedensbündnis gebrochen hat, den Landfrieden auf, wie dieser für einen solchen Fall bereits von Kaiser Karl [IV.] widerrufen ist.

- Geben zu Prage 1375 an dem nesten dunrestage nach unsir vrowen dage in der vasten, unsirs kunigriches in dem zwilften iare.

Quellenkommentar:

Fußnotenapparat:

[a] Landfrieden von 1372 März 28. Regesten der Mainzer Erzbischöfe, Bd. II, 2, S. 24, Nr. 2911. Zu diesem Landfrieden von 1372 vgl. Stein, Landfriedenspolitik, S. 157f.

Quellenansicht

fol. 294v
fol. 295r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 294v, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/1920 (Zugriff am 13.08.2022)