Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 35.

StA Wü, MIB 9 fol. 017v

Datierung: 1. Juli 1377

Quelle

Aussteller:

Empfänger:

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 26.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Elekt Adolf von Mainz schlägt dem Mainzer Domdekan Heinrich Beyer  auf den geschuldeten Betrag von 4000 Gulden weitere 2000 Gulden.

Vollregest:

Adolf [erwählter Erzbischof von Mainz, Bischof von Speyer] schlägt dem Heinrich Beyer [von Boppard], Domdekan zu Mainz (Mencze), unserm lieben heimlichen Rade wegen getreuer Dienste zu den 4.000 fl., die er von 2 Turnosen auf dem Zoll zu Lahnstein (Lansteyn) erhebt, noch weitere 2.000 fl. von denselben 2 Turnosen hinzu, so daß er dort jetzt  6.000 fl. erhebt. Nach Heinrichs Tod ist Adolf nicht mehr verpflichtet, auf die 4.000 fl. oder die 2.000 fl. Zahlungen zu leisten, doch  sollen 400 fl. von den 2.000 fl. fallen, wo er sie im Mainzer Dome beweist, dort zusätzlich zu den 500 fl., die Heinrich schon vorher dem Dom bewiesen hat zu einem ewigen Gedächtnisse und Jahrgezeit (jahrgeczige) des verstorbenen Erzbischofs Gerlach (Adolfs Vetter), Adolfs und Heinrich Beyers.

- Datum Elteuil feria quarta post diem beatorum Petri et Pauli apostolorum 1377.

Quellenansicht

fol. 17v

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 017v, in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/1890 (Zugriff am 13.08.2022)