Mainzer Ingrossaturbücher Band 09

800 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 792.

StA Wü, MIB 9 fol. 304 [03]

Datierung: 10. April 1375

Quelle

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 25 ).
  • Druck; Beyer, Urkundenbuch der Stadt Erfurt, Bd. II, S. 547, Nr. 747 (aus Ingrossaturbuch 9) mit Ungenauigkeiten: Z. 4 lies velich statt belich; Z. 4 lies mynen statt mynem; Z. 10 lies Dienstage statt Dinstage.

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Ritter Heinrich von Osterode bittet den Mainzer Domdekan Heinrich Beyer von Boppard um eine Stellungsnahme zu Worbis.

Vollregest:

L(itte)ra missa d(omi)no decano p(er) H. de Ostirrode milite(m).

Ritter Heinrich von Osterode (Ostierrode) an den [Mainzer Dom-] Dekan [Heinrich Beyer von Boppard]: Der [Werner] [II.] von Falkenberg (Falkinberg) hat ihm gesagt, wenn er es dahin brächte, dass von (und nach) Worbis (Worbiz) aus dem Mainzer Stift kein Schaden geschehe, solle Worbis ungefährdet sein. Er hat nun mit dem Markgrafen von Meißen (Missen) darüber gesprochen und glaubt, daß sie auf seine Vorstellungen hin dazu bereit sind. Er bittet um sofortige Nachricht, wie Heinrich sich dazu stellt. Sagt Heinrich zu, so will er die Sache bei den Markgrafen zum Abschluß bringen.

- Geben zu Gotha am Dienstage nach Judica. [a]

Quellenkommentar:

Fußnotenapparat:

[a] Das Jahr ergibt sich aus der Stellung des Eintrags innerhalb des Ingrossaturbuches.

Quellenansicht

fol. 304r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 9 fol. 304 [03], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/1846 (Zugriff am 13.08.2022)