Mainzer Ingrossaturbücher Band 10

776 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 513.

StA Wü, MIB 10 fol. 297 [01]

Datierung: 3. April 1385

Quelle

Ausstellungsorte:

Archiv:

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Der Mainzer Erzbischof Adolf I. ernennt die Ritter Heinrich den Jungen und Dietrich genannt von Hardenberg zu Amtleuten auf Rusteberg und Landvögten den erzbischöflichen Landen zu Sachsen, Thüringen und auf dem Eichsfeld.

Vollregest:

[Der Mainzer Erzbischof] Adolf anerkennt die Treue, die sein "lieber Getreuer" Ritter Heinrich der Junge und Dietrich (Diederich) genannt von Hardenberg (Hartenberg) und ihre Eltern ihm und dem Stift bisher entgegenbracht haben und noch erweisen mögen. Erzbischof und Erzstift haben die beiden kraft dieser Urkunde zu Amtleuten auf Rusteberg und Landvögten den erzbischöflichen Landen zu Sachsen (Sachen), Thüringen (Doringen) und auf dem Eichsfeld (Eychesfelde) gemacht. Sie sollen die Stiftsmannen, Burgmannen, Burgen (sloze), Lande und Leute, Getreuen, Untertanen, Kleriker wie Laien, im Amt Rusteberg und in den beschriebenen Landen nach bestem Vermögen verantworten, verteidigen, schützen und schirmen. Der Erzbischof gebietet den Amtleuten, Mannen, Burgmannen, Dienstmannen, Städten und getreuen des Erzstiftes den Hardenbergern, so lange diese im Amt sind, zu gewarten und gehorsam zu sein.
- Datum Heilgenstat feria secunda post diem festum Pasche ... 1385.

Quellenansicht

fol. 297r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Körperschaften

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 10 fol. 297 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/582 (Zugriff am 10.08.2022)