Mainzer Ingrossaturbücher Band 10

776 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 498.

StA Wü, MIB 10 fol. 288 [01]

Datierung: 17. Januar 1385

Quelle

Ausstellungsorte:

Archiv:

Weitere Überlieferung:

Druck:

  • Guden, Cod. dipl. 3, S. 558 -

Regest:

  • Regestensammlung im StAD Best. R 11 A Kurmainzer Regesten Nr. 2 (Verweis auf: Rommel Geschichte Hessen II, Anm. 159 Nr. 9 und 162 Nr. 11).

Geographische Bezüge:

KML Visualisierung

Inhalt

Kopfregest:

Ritter Heinrich von Herde öffnet auch im Namen seiner Brüder Fritz und Wilhelm von Herde, dass sie Erzbischof Adolf I. von Mainz die Burgen Breitenbach, Lengsfeld und Markgrafenstein.

Vollregest:

Ritter Heinrich von Herde bekennt, auch im Namen seiner Brüder Fritz (Fritzen) und Wilhelm von Herde, dass sie ihrem "lieben gnädigen Herrn" Erzbischof Adolf von Mainz (Mentze) getreulich beholfen sein sollen.

Ihre Burgen Breitenbach (Brytinbach). Lengsfeld (Lengesfelt) und Markgrafenstein (Marggrafenstein) sollen dem Mainzer offenstehen. Er darf sich auf Antrag in sie hinein und aus ihnen heraus zu allen Notwendigkeiten gegen Landgraf Herman von Hessen, dessen Helfer und dessen Lande behelfen, solange Krieg zwischen ihnen beiden herrscht.

- Datum Heilgenstat in die sancti Anthonii confessoris ... 1385.

Quellenansicht

fol. 288r

Metadaten

Personenindex

Ortsindex

Zitierhinweis:

StA Wü, MIB 10 fol. 288 [01], in: Die Regesten der Mainzer Erzbischöfe, URI: http://www.ingrossaturbuecher.de/id/source/566 (Zugriff am 27.06.2022)